Hannes Weninger

  • Facebook icon

SPÖ warnt vor „Amazon-Advent“

Örtliche Weihnachtsgutscheine, auch als Geschenke für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sind eine sinnvolle Alternative zu den heuer leider nicht stattfindenden Firmenfeiern.  Die SPÖ und der Sozialdemokratische Wirtschaftsverband im Bezirk Mödling fordern gemeinsam eine Erhöhung des steuerlichen Freibetrages auf 500 Euro und die Einbindung von Handwerkern und Dienstleistern.

„Wer Gutscheine von örtlichen und regionalen Betrieben kauft und verschenkt, stärkt die heimische Wirtschaft“, so SPÖ-Abgeordneter Hannes Weninger.

Geht es nach Weninger und SWV-Bezirkschef KR Wolfgang Gratzer, sollen Gutscheine auch von Handwerks- und Dienstleistungsbetrieben möglich sein.

„Neben dem örtlichen Fleischhauer, dem Blumengeschäft, Gasthäusern oder Heurigen, sollen beispielsweise auch Gutscheine vom Installateur oder der Kosmetikerin anerkannt werden.“

Mit diesem Vorschlag wollen SPÖ und Wirtschaftsverband ein deutliches Zeichen gegen einen drohenden Amazon-Advent setzen und Bewusstsein vor allem für kleine Betriebe und Ein-Personen-Unternehmen schaffen.

Als Anerkennung für die in Corona-Zeiten besonders belasteten Arbeiternehmerinnen und Arbeitnehmer soll der derzeit gültige Freibetrag für Mitarbeiter-Geschenke von 365 auf 500 Euro erhöht werden.

 

  • Personenkomitee_Logo