Hannes Weninger

  • Facebook icon

Int. Tag der älteren Generation

„Wir brauchen keinen Generationenkonflikt, sondern eine Solidarität der Generationen“, erklärt SPÖ-Bezirksvorsitzender LAbg. Hannes Weninger“ anlässlich des Internationalen Tages der älteren Generation am 1. Oktober. „Jung gegen Alt gegeneinander auszuspielen, die Sicherung unseres Pensionssystems immer wieder in Frage zu stellen und Neid und Zwietracht zwischen den Generationen zu schüren ist eine grausliche Strategie der Konservativen und Liberalen, die wir als Sozialdemokratie niemals zulassen werden“, so Weninger.

Die ältere Generation ist keine Belastung für Staat und Gesellschaft, sondern im Gegenteil eine wertvolle und unverzichtbare Stütze, gesellschaftliches Rückgrat und bedeutender Wirtschaftsfaktor. „Das ständige Gesudere über die Sozial-, Gesundheits- und Pensionskosten ist unwürdig und falsch“, so Weninger.

Es ist eine Schande, dass die Diskriminierung älterer KundInnen durch Banken und Versicherungen immer noch an der Tagesordnung ist und es ist vor allem eine Schande, dass es in unserem Pensionssystem immer noch Pensionen gibt, die unter der Armutsschwelle liegen", so Weninger, der die Forderung des Pensionistenverbandes nach einem Gesetz gegen Altersdiskriminierung, einer Pensionsanpassung die den tatsächlichen Kaufkraftverlust der älteren Generation gerecht wird und einen Kaufkraftsicherungs-Hunderter unterstützt. „Oma und Opa verdienen mehr, als Blumen und eine Bonboniere zum Geburtstag“, so Weninger.

  • Personenkomitee_Logo