Hannes Weninger

  • Facebook icon

Corona darf Kindern Bildungschancen nicht nehmen

„Schließen ist das Einfachste, da braucht es keine Kompetenz, das kann jeder. Der Kollateralschaden von geschlossenen Kindergärten und Schulen ist jedoch enorm“, benennt LAbg. Hannes Weninger den Schul-Lockdown als eine falsche Maßnahme.

Für NÖ Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig ist die in der Vorwoche  in Mödling vorgestellte Verdachtsfallabklärung von möglichen COVID-19-Fällen an Schulen eine treffsichere Maßnahme, um rasch Klarheit und Sicherheit zu schaffen und somit auch Eltern zu entlasten: „Wir müssen alles tun, um Schulschließungen zu vermeiden. Deshalb sollte nach dem Piloten in Mödling die neue Teststrategie möglichst rasch auf ganz Niederösterreich ausgerollt werden, weil das Zusperren von Bildungseinrichtungen nur der allerletzte Schritt sein kann.“

Auch LAbg. Hannes Weniger sieht in der neuen Corona-Teststrategie eine wesentliche Maßnahme im Kampf gegen das Virus. „Corona darf nicht einer ganzen Generation die Möglichkeit auf eine solide Bildung bzw. Ausbildung kosten. Wir brauchen einen geregelten und sicheren Kindergarten und Schulbetrieb. Die neue Methode mit mobilen Schnelltests würde dafür ein hohes Maß an Sicherheit bringen“, so Weninger.

  • Personenkomitee_Logo