Hannes Weninger

  • Facebook icon

10 Jahre Shakespeare in Mödling: Die lustigen Weiber von Windsor

Samstagnacht im Konzerthof des Mödlinger Stadtamtes: Mit ihrer unnachahmlichen, herb vibrierenden, Stimme intoniert Claudia Marold und die Ensemblemitglieder der Shakespearetruppe stimmen mit verhaltenem Jubel ein. Das hingerissene Publikum zollt frenetisch doppelten Applaus: der Inszenierung und der Improvisation.

 

Angesichts unwillkommener Regieeinfälle trat nach der Pause unverzüglich Nicole Fendesacks 'Plan B' in Kraft und die 'Lustigen Weiber von Windsor' (Marold, Marion Baier, Tanja Ghetta) schmiedeten ihre im Freien ausgeheckten Ränke in den Amtsräumen als Stationentheater weiter. Das tat jedoch weder dem Tempo, noch der Spannung und schon gar nicht der Stimmung Abbruch.

 

Das Publikum genoss es, hautnahe die Balgereien und die Unterhosenschlachten des eifersüchtigen Herrn Fluth (Antony Connor) mitzuerleben oder die burleske Lateinprüfung des trickreichen Landpfarrers Hugh (Michael Schuberth, dem wir die taufrische deutsche Fassung verdanken) mitzuerleiden. Fendesacks Mödlinger Jubiläums-Shakespeare - das zehnte Stück ohne Wiederholung in Folge - präsentiert die Komödie um den liebesgeizigen und geldgeilen 'Sir John' mit einigen perspektivischen Verfremdungen. So säuft Ritter Falstaff mit sehr kurvigen Kumpanen (Samantha Steppan und Elsa Schwaiger) und Anita Kolbert gibt eine dominante 'Herrin Wirt'. Dazu kommen wie immer zeitgenössische Musikzitate als akustische Schwungräder. Gerade deshalb wirkt das Stück zeitlos authentisch.

 

Wie immer die Wetterprognose für die nächsten 'Weiber'-Termine (jeden Donnerstag bis Sonntag 20 Uhr; letzte Aufführung: 19.Juli) ausfällt: auf jeden Fall hingehen - es kann nur spannend werden.

 

10 Jahre Shakespeare in Mödling

 

Wenn das kein Grund zum Feiern ist: Die Shakespearespiele in Mödling begehen heuer ihr 10-jähriges Jubiläum! Intendantin Nicole Fendesack hat dazu ein Stück ausgesucht, das dafür geschaffen ist, diesen Festcharakter zu vermitteln: Mit "Die lustigen Weiber von Windsor" wird im Mödlinger Konzerthof wieder gefeiert, gelacht und gesungen. Wie immer wird das Publikum auf charmante Art mit einbezogen. Es sitzt zum Teil an Heurigentischen und wird bewirtet.

Für Nicole Fendesack ist das Stück "die Urmutter der Boulevardkomödie": "Sie bringt alle Figuren auf die Bühne, die eine heitere, spannende und amüsante Handlung ausmachen - den dummen August, den eifersüchtigen Ehemann, die schlaue Kupplerin und den verrückten Professor."

Die Story ist wie immer turbulent: Im Zentrum des Geschehens steht Falstaff, der durch seinen Hang zu Wein, Weib und Gesang in allerlei Schwierigkeiten gerät. Um ihn drei Damen, die Gattin eines eifersüchtigen Mannes, die fidele Mutter einer heiratsfähigen Tochter, und die lebenslustige "Jungfer" Hurtig. Alle drei bleiben den sie umgebenden Männern nichts schuldig.

Das Ensemble: eine gelungene Mischung aus bekannten und neuen Gesichtern.

Nicole Fendesack präsentiert mit einer von Michael Schuberth überarbeiteten Übersetzung eine frische, mutige und in vielem neue Fassung der erfolgreichen Komödie.

 

Spielzeit: bis zum 19. Juli 2009, jeweils Donnerstag bis inkl. Sonntag

Beginn:  20 Uhr

Ort: Konzerthof Mödling, Pfarrgasse 9

Karten: 02236 / 26 727 (Tourismusbüro Mödling)  oder 02236 / 26331

Kontakt:

http://www.shakespeareinmoe.at/

02236 / 26 727

 

  • SPOeLogo
  • Personenkomitee_Logo